HIER ERFAHREN SIE ALLES, WAS SIE ÜBER EIN FACELIFTING WISSEN MÜSSEN

FACE LIFTING

Ein Facelifting (Rhytidektomie) ist die effektivste und langanhaltendste Methode um Alterungs-Erscheinungen zu beheben und das Gesicht wieder jung und frisch wirken zu lassen. Eine optische Verjüngung von 10-20 Jahren ist durchaus möglich.

Mit fortschreitendem Alter verliert die Haut zunehmend an Spannkraft und Elastizität, was auf einen erhöhten Abbau kollagener als auch elastischer Fasern zurück zu führen ist. Somit verliert die Haut immer mehr ihr Vermögen, die Fettunterpolsterung in der ursprünglichen Position zu halten. Ebenso reduzieren sich der Fettgehalt und das Wasserbindevermögen der Haut. Weitere Faktoren liegen in der persönlichen Lebens- und Ernährungsweise als auch den ausgesetzten Umweltfaktoren.
Die Folge ist eine Absenkung der Gesichtszüge und eine erhöhte Faltenbildung, die zu einen müden und unvitalen Gesichtsausdruck führen.

Mit den verschiedenen Methoden des Faceliftings lassen sich sowohl einzelne Zonen des Gesichts als auch die komplette Gesichtspartie glätten.

Die Zufriedenheitsrate der Patienten ist äußerst hoch, da diese recht einfach ihren Wunsch von einem jungen und vitalen Erscheinungsbild erfüllen können.

Hier finden Sie unsere günstigen

MACH DEN ERSTEN SCHRITT

11 + 1 =

WERDEN AUCH SIE EINE UNSERER ZUFRIEDENEN KUNDINNEN

METHODEN

SMAS: (Superficial Musculo Aponeurotic System)
Bei dem so genanten SMAS-Lifting wird die Haut in einem Doppel-Schicht-Verfahren angehoben. Somit werden selbst tiefere Hautfalten erfolgreich geglättet und eine nachhaltige Wirkung erzielt.
Abhängig von der Art des Faceliftings wird ein Schnitt entlang der Haar/Gesichts-Linie gewählt. Dann wird der Hautmantel von der darunter befindlichen Struktur abgelöst und Unebenheiten beseitigt. Anschließend wird die Haut angehoben und zu den Seiten straff gezogen, wodurch die Haut geglättet wird. Der entstandene Hautüberschuss wird an den Schnittkanten entfernt und anschließend spannungsfrei vernäht. Die spannungsfreie Naht minimiert das Risiko einer Narbenbildung.

Anästhesie: Dämmerschlaf (Analgosedierung). Eine Kombination aus lokaler Betäubung und intravenöser Sedierung.
Aufenthalt: Der Patient bleibt für eine Nacht in der Klinik.

Stirnlifting:
Beim oberen Facelifting werden Falten im Bereich der Stirn, der Augenbrauen und/oder der Schläfen gestrafft. Die Stirnfalten und Schläfen werden geglättet und hängende Augenbrauen korrigiert. Eine zusätzliche Lidkorrektur kann den Effekt eines jüngeren Aussehens weiter verstärken.

Ablauf: Beim oberen Facelifting verläuft der Schnitt von Ohr zu Ohr entlang der Haargrenze.
Dauer: 60-90 Minuten

 

Midface-Lift:
Ein Facelifting im mittleren Bereich des Gesichts verjüngt die Region zwischen den Augen und den seitlichen Mundwinkeln. Dieser Bereich altert schneller als die übrigen Gesichtsbereiche, da hier das Bindegewebe schneller an Volumen verliert und dadurch erschlafft. Die Folge sind Tränensäcke unter den Augen, ein Abflachen der Jochbeinregion, Hängewangen im Bereich der Mundwinkel und eine deutlichere Ausprägung der Nasolabialfalte. Beim Midface-Lifting werden Augenringe und die Nasolabialfalte korrigiert und die abgeflachte Jochbeinregion aufgepolstert.

Ablauf: Beim Midface-Lifting verläuft der Schnitt entlang des Unterlids. Je nach Ausmaß der Alterungserscheinungen ist ein zusätzlicher Schnitt in der Mundschleimhaut oder im Schläfenbereich notwendig.
Dauer: ca. 3 Stunden

Mini-Lift:
Das Mini-Lifting ist eine weniger aufwändige und schonendere Methode eines Faceliftings. Es lassen sich vor allem beginnende Gewebe-Erschlaffungen im Wangenbereich aufhalten, da gezielt die Wangen- und Kieferpartie gestrafft wird. Ausgeprägte Alterungserscheinungen lassen sich mit einem Mini-Lift zwar ebenfalls korrigieren, führen jedoch zu einem weniger intensiven und haltbaren Ergebnis als ein klassisches Facelifting. Das Ergebnis ist von der individuellen Hautelastizität abhängig.

Besonders im Anfangsstadium der Gewebe-Erschlaffung kann bei geringeren Kosten ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden.

Vorteile:

      • geringere Kosten als ein klassisches Facelifting
      • kurze Operationszeit
      • keine Vollnarkose notwendig
      • Keine Übernachtung in der Klinik notwendig
      • Wunddrainagen sind nicht notwendig
      • Ein Kopfverband wird für die Dauer von einem Tag angelegt.
      • kurze Heilungsphase
      • geringe (nicht sichtbare) Narbenbildung
      • Gesellschaftsfähig nach einer Woche

Ablauf:
Im Gegensatz zum klassischen Facelifting wird beim Mini-Lifting der Schnitt zur Ablösung der Haut lediglich in der Ohr-Region vorgenommen. Die Haut wird anschließend von den tiefer liegenden Strukturen gelöst und vertikal in Richtung der Ohren gestrafft. Wie beim klassischen Facelifting werden die Hautüberschüsse entfernt und dann spannungsfrei vernäht.

Dauer: ca. 1-2 Stunden
Anästhesie: Lokale Betäubung. Dämmerschlaf ist auf Patientenwunsch möglich.

 

Kombinationsmöglichkeiten:

    • Um den verjüngenden Effekt des Faceliftings weiter zu verbessern, kann diese mit einer Augenlidstraffung und einer Fettabsaugung am Kinn/oberen Halsbereich kombiniert werden.
    • Um verloren gegangenes Volumen im Gesicht wieder aufzufüllen, kann die Kombination mit einer Eigenfettbehandlung (Microfatgrafting) oder Faltenunterspitzung sinnvoll sein.
    • Manchmal ist ein Peeling ebenfalls von Vorteil, um die Hautstruktur vor allem im Bereich des Mundes und der Augen wieder gesund und glatt erscheinen zu lassen.

HEILUNGSVERLAUF

 

  • Nach der OP wird eine Drainage gelegt, damit Wundsekret und Blut ablaufen kann und sich keine extremen Schwellungen oder Blutergüsse bilden.
  • In den ersten Tagen nach der Operation sind Schwellungen und Blutergüsse am ausgeprägtesten
  • Es kann ein Spannungsgefühl auftreten, welches nach 2 Wochen verschwunden sein sollte
  • Je nach Operations-Methode muss für 2-3 Tage ein Druckverband getragen werden.
  • Die Nähte sind selbstauflösend und müssen daher nicht entfernt werden.
  • kleinere blaue Flecken können für wenige Wochen bleiben.
  • Gesellschaftsfähig ist man nach 2 Wochen.
  • Nach ca. 3 Monaten ist das finale Ergebnis sichtbar.

Mögliche Komplikationen

Durch die modernen Operationsmethoden und ein umfangreiches Wissen im Bereich der Rhytidektomie, besteht mittlerweile nur noch ein sehr geringes Risiko für Komplikationen. Wie bei jeder anderen Operation auch, lassen sich diese jedoch nie gänzlich ausschließen. Es besteht die Möglichkeit von Infektionen, Nachblutungen und Blutergüssen, die sich jedoch unproblematisch behandeln lassen.

Zu Beginn der Heilungsphase kann es zu Gefühlsstörungen und einem Spannungsgefühl entlang der Nähte kommen, die jedoch mit der Zeit nachlassen. In äußerst seltenen und schwerwiegenden Fällen kann es zu Durchblutungsstörungen, Taubheitsgefühlen oder schlimmstenfalls zu Beschädigungen der Gesichtsnerven kommen. Bei professionellen Chirurgen sind die ohnehin schon sehr seltenen Komplikationen nicht zu erwarten.

FAQs

1. Für wen ist es sinnvoll:

Im Regelfall sind die Patienten in einem Alter zwischen 40 und 60 Jahren. Der Behandlungserfolg hängt vom individuellen Grad der Hautelastizität ab. Je elastischer die Haut ist, desto straffer und jünger wird das Gesicht hinterher aussehen.

2. Wieso sehen manchen Prominente so unnatürlich aus?

Wenn entweder ein zu starkes Ergebnis vom Patienten gewünscht wird oder der Arzt nicht erfahren genug ist, kann es zu einer Überkorrektur kommen. Bei dieser wird die Haut zu stark gestrafft, was wiederum zu einem unnatürlichen Erscheinungsbild führen kann. Das Facelifting gehört zu den anspruchsvolleren Disziplinen der ästhetischen Chirurgie und verlangt daher neben dem nötigen Wissen auch umfangreiche Erfahrung. Dr. Kufa gehört zu den renommiertesten Tschechischen Chirurgen auf diesem Gebiet. Daher garantieren wir Ihnen ein natürliches und zufriedenstellendes Ergebnis.

3. Kann es zu einem starren/maskenhaften Gesichtsausdruck kommen?

Die Gesichtsstraffung gehört mittlerweile zu den Standardeingriffen der ästhetischen Chirurgie. Durch verbesserte Methoden und umfangreiche Erfahrungen sind starre Gesichtsausdrücke und ein maskenhaftes Erscheinungsbild heutzutage äußerst selten.

4. Wie häufig kann man sein Gesicht liften?

Nach einem zeitlichen Abstand von 3 Jahren kann ein weiteres Facelift durchgeführt werden. Bei diesem wird nur die Haut gestrafft und anschließend überschüssige Haut reduziert.

5. Wie lange hält das Ergebnis?

Auch wenn mit einem Facelifting ein deutlich jüngeres Aussehen erzielt wird, kann der Alterungsprozess nicht aufgehalten werden. Achten Sie weiterhin auf eine gesunde Lebensweise.

6. Zahlt die Krankenkasse?

Da es sich um eine rein ästhetische Operation handelt, übernimmt die Krankenkasse keine Kosten.

7. Wann ist man wieder gesellschaftsfähig?

Abhängig von der Art und dem Umfang des Eingriffs, kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis man wieder gesellschaftsfähig ist/zur Arbeit gehen kann.

Bei einem Mini-Lift ist dies bereits nach einer Woche wieder möglich.

8. Wie lange muss der Verband getragen werden?

Der Verband muss für 2-3 Tage getragen werden. Beim Mini-Lift kann dieser bereits nach einem Tag entfernt werden.

9. Wann sehe ich das finale Ergebnis?

Nach ca. 3 Monaten sehen Sie ihr finales Ergebnis.

10. Bleiben Narben zurück? Und wenn ja, wo?

Es können minimale Narben entlang der Schnittführung bleiben, die jedoch weitestgehend unsichtbar sind.

11. Wie lange dauert der Eingriff?

Je nach Operationsmethode und -Umfang dauert die Operation 1 bis 5 Stunden. 

12. Wie lange ist der Klinikaufenthalt?

1 bis 2 Nächte. Bei einem Mini-Lift ist keine Übernachtung notwendig.

13. Welche Art von Narkose wird angewendet?

Dämmerschlaf (Analgosedierung). Eine Kombination aus lokaler Betäubung und intravenöser Sedierung.

Je nach Methode und Umfang ist eine Lokal-Anästhesie (z.B. Mini-Lift) ausreichend.

KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

Für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch, hinterlassen Sie einfach Ihre Kontaktdaten. Unser medizinischer Berater wird Sie anschließend kontaktieren um Sie individuell zu beraten und offene Fragen zu beantworten.

Um Ihnen direkt Informationen zu ihrer persönlichen Ausgangslage und Ihrem zu erwartenden Behandlungserfolg geben zu können, nutzen Sie gerne die Möglichkeit, Fotos von Ihrer aktuellen Ausgangslage hochzuladen.






Schutz personenbezogener Daten

Kontakt

(+49) 2327/3699150

E-Mail

kontakt@meditravel.at

Medienkontakt

media@meditravel.pl

Kooperations-Anfragen

b2b@meditravel.at

× WhatsApp